Ultraschallbehandlung

Die Behandlung erfolgt über einen Schallkopf der gleichmäßig über die mit Kontaktgel bedeckte, erkrankte Stelle geführt wird. Damit wird Wärme und Gewebebewegung im Körperinneren erzeugt.

Bei der Ultraschalltherapie kommen sowohl Dauer- als auch Impulsschall als Behandlung in Frage. Art des Ultraschalls spielt für die Behandlungsdauer und die Ultraschallstärke eine entscheidende Rolle. In der Therapie mit Ultraschall kann die erkrankte Stelle lokal behandelt und auch zuführende Nerven stimuliert werden. Wichtig ist das Behandlungsfeld möglichst genau einzugrenzen, und je Behandlungsphase nicht mehr als drei stellen zu beschallen. Die Behandlungsdauer jeder Stelle liegt zwischen einer und zwei Minuten. Chronische Erkrankungen können bis zu zehn Minuten behandelt werden. Wegen der starken Wärmebildung ist der gesamte Gesichts-, Wirbelsäulen- und auch der Genitalbereich für Behandlungen mit Ultraschall nicht geeignet.

ultraschall therapie

Behandlung erfolgt Z.B. bei chronische Muskel- oder Sehnenschmerzen, Frakturen oder Narben-/Gewebsverklebungen.